Trauerarbeit mit der Festhaltetherapie

Wie man schwere Erlebnisse um-schreiben kann.

Aus einer Dankes-mail zu diesem Film:
Lieber Max, Frank und ich haben heute Deine "Trauerarbeit" um Deinen Vater angeschaut und wir sind sehr berührt und haben mit Dir mitgeweint. Ich bin sehr beeindruckt, wie offen Du alle Deine Empfindungen ausdrücken kannst...
 
Dieser Film zeigt eine Sitzung mit Jirina Prekop, die einen 60-jährigen Klienten die Trauer um seinen früh verstorbenen Vater (Suizid) nacherleben und umarbeiten lässt. Der Klient durfte damals nicht mit zur Beerdigung, keinen Abschied nehmen und auch sonst gab es viele belastende Momente. Das hat ihn viele Jahrzehnte stark belastet. In der Sitzung begegnet der Klient in inneren Bildern zunächst dem Vater, als er sich noch um den Sohn kümmerte, dann dem Leichnam des Vaters am Ort des Suizids und dann seinem Vater im Himmel.
 
Unterstützt wird das Geschehen durch Ausschnitte aus einem Nachgespräch zwischen Jahns und Prekop.
 
Diese DVD möchte ich kaufen.

Hier der Teil aus dem Vorgespräch, wo Jirina die Teile der kommenden Arbeit darstellt.

© Helge Max Jahns 2008-2017
bg_2.gif