HMJ - Zum Inhalt

Ein bisschen was zum Einstieg.

Seit 2008 dokumentiert HMJ die meisten seiner Sitzungen filmisch. So gibt es Videographien von Therapiesitzungen oder lieber gesagt "Arbeiten" u.a. mit Jirina Prekop, Uwe Reissig, Ralf Lemke, Matthias Varga von Kibed, einem homöopathischen Arzt, Franz Ruppert, Michael Bohne, auch eine Gallenoperation und mit anderen psychologisch oder körpertherapeutisch Tätigen.
 
Dieses Material musste erstmal liegen bleiben. Denn die Fähigkeit ist erst einmal zu erlernen, lebenswichtige Interventionen mit sich zu erleben, sie filmen zu lassen und das Material dann filmisch zu bearbeiten.
Nun ist die Zeit reif.
HMJ ist in der Lage, mit diesem Material umzugehen und ist dabei, im Laufe des Jahre 2016 Geschichten aus diesem Material zu veröffentlichen.
 
Zum Ausgangspunkt der lebenswichtigen Wende eines damals 42-jährigen:
1990 war HMJ aufgrund einer psychisch damals hoch desolaten Situation mit der Frage konfrontiert: Wie bleibe ich im Leben, wie komme ich zurück in ein lebenswertes Leben. (Ohne Panikattacken, ohne Selbstmordgedanken, ohne Alkohol, mit der Fähigkeit, Zeit mit sich selbst zu verbringen anstatt nur auf dem Job und mit der Fähigkeit, in einer Beziehung zu sein etc.)
Damals fand die erste Begegnung mit Bert Hellinger u.a. statt. Man glaubte noch, eine Familienaufstellung und die Betonung liegt hier auf "eine" reicht, um die ganzen Dilemmata aus dem Weg zu kriegen. Nun, es stellte sich anderes heraus und eine lange Reise begann. Von der wird hier erzählt werden.
 
Zur Anmeldung.
© Helge Max Jahns 2008-2017
bg_2.gif